Twitter | Search | |
By using Twitter’s services you agree to our Cookie Use and Data Transfer outside the EU. We and our partners operate globally and use cookies, including for analytics, personalisation, and ads.
Philipp Köster
Dieser Spiegel-Betrugsfall ist sicher ein besonders dreister. Aber das Gefühl, hier würden Dialoge nachgearbeitet, Gedanken erfunden und Szenen dramatisch verdichtet, damit sich das Ganze möglichst schmissig liest, beschleicht einen doch bei jeder dritten hochgelobten Reportage.
Reply Retweet Like More
Baron_Karl Dec 19
Replying to @philippkoester
Gilt das auch für ihr Haus?
Reply Retweet Like
Philipp Köster Dec 19
Replying to @KarlTheAverage
Ich sag’s mal so: bei uns sind etwa die Möglichkeiten ein fiktives Interview zu führen, durch vielfache Autorisierungsschleifen begrenzt. Und dass ein Autor ohne Fotograf als Korrektiv unterwegs ist, ist selten. Ansonsten sind wir gefährdet wie jedes andere Reportage-Magazin auch
Reply Retweet Like
Baron_Karl Dec 19
Replying to @philippkoester
Ganz ohne Vertrauen geht es wohl nicht. Eine wirklich unglaubliche Geschichte. Ob Reichelt genug Popcorn hat?
Reply Retweet Like
der Jörg Dec 19
Replying to @philippkoester
Das ist kein Journalismus das ist ein Pamphlet!!11! ;-)
Reply Retweet Like
Mach_et_Otze Dec 19
Replying to @philippkoester
Nicht, dass am Ende noch die Abschlusstabelle der BuLi-Saison 2017/2018 gefälscht war😳
Reply Retweet Like
Benjamin Dec 19
Replying to @philippkoester
Das eine sind die Inhalte, die verfälscht werden, das andere ist eine verzerrende Darstellung. Finde ich nen schwierigen Vergleich.
Reply Retweet Like
Tobias Hinzmann Dec 19
Replying to @philippkoester
@philippkoester Welche Botschaft möchten Sie mit Ihrem Tweet senden, Herr Köster?
Reply Retweet Like
Gerichshainer Dec 19
Replying to @philippkoester
Ihr habt gestern die Vereinsführung von RB Leipzig in die rechte Ecke gestellt und anderen Hahnebüschenen Unsinn geschrieben, wo war da das Korrektiv 🤔
Reply Retweet Like
Malte Dürr Dec 19
Replying to @philippkoester
Selbst Günter Hetzer-Geschichten haben wohl mehr Wahrheitsgehalt.
Reply Retweet Like
Felix Gerhardt Dec 19
Replying to @DerMalteDuerr @philippkoester
BEI ONKEL GÜNTER IST ALLES WAHR!!!1
Reply Retweet Like
Thomas G. Dec 19
Replying to @philippkoester
Absolut richtig!
Reply Retweet Like
Linus van Pelt jr. Dec 19
Replying to @philippkoester @DerSPIEGEL
Ein sehr merkwürdige Stellungnahme, Herr Köster. So richtig begründen, was mich an ihrem Tweet stört, kann ich nicht einmal. Mein Bauchgefühl empfindet ihn als unangemessen - vielleicht auch, weil ich es sehr gut finde, wie @DerSPIEGEL die Problematik angeht und damit umgeht.
Reply Retweet Like
Jan Dec 19
Replying to @philippkoester
Tja geschliffene Texte in Dialogen oder Interviews die einen Aha Effekt hervorrufen, machen und machten mich schon immer stutzig..
Reply Retweet Like
🌵 Dec 19
Replying to @philippkoester
Ich sage nur: Gonzo ✊🏽🌵
Reply Retweet Like
Otto Hildebrandt Dec 21
Replying to @philippkoester @cintrali
Geschichten erzählen ist doch eine Verfallsform des Journalismus.Mehr kann man dazu nicht sagen.
Reply Retweet Like